Bild GanskeNOe

Am vergangenen Freitag begrüßte die CDU Vorsitzende Beate Heidlauff im Bürgersaal interessierte Jettinger Bürger zu der Kandidatenvorstellung für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019.

Ihr besonderer Gruß galt dem CDU-Fraktionsvorsitzendenden im Böblinger Kreistag Herr Helmut Noe, dem Regionalrat und Sprecher der CDU-Regionalfraktion Herr Rainer Ganske und unserer Kreisrätin für den Wahlkreis 10 Frau Dr. Cornelia Ikker-Spieker.

Sie erläuterte kurz den Ablauf des Abends:

Wahlaussagen, Vorstellung unserer Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl gemäß Wahlvorschlag, Bericht  von Helmut Noe mit anschließender Vorstellung der Jettinger Kandidaten für den Böblinger Kreistag, Bericht aus der Region von Herrn Rainer Ganske

Die Vorsitzende ging nochmals kurz auf die Wahlaussagen und das Motto ein:

Ein starkes Team– CDU Fraktion im Jettinger Gemeinderat

Durch den Vertrauensvorschuss der Bürger konnten wir als stärkste Fraktion in den vergangenen 5 Jahren wertvolle Sachpolitik im Jettinger Gemeinderat leisten.

Dies wollen wir auch in Zukunft tun  - dafür stehen wir als CDU Jettingen. 

  • Was wollen wir für unser Jettingen erreichen:
  • Wir gestalten gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern unser Jettingen
  • Wir wollen eine Attraktive Ortsgestaltung
  • Unser Schwerpunkt liegt auf dem Bildungs- und Erziehungswesen
  • Auf Aktive Seniorenarbeit
  • Auf Ausbau der Telekommunikation
  • Auf Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum
  • Und Förderung der Jugend und Vereinsarbeit

Wir haben es geschafft mit unseren Kandidaten und Kandidatinnen einen guten Durchschnitt aus der Jettinger Bevölkerung aufzustellen. Für die Kommunalwahl d.h. Gemeinderat, Kreistag und Regionalwahl dürfen Jugendliche ab 16 Jahre wählen. Wir haben 6 Kandidaten im Alter zwischen 21 und 35 Jahren.  Daraus erkennt man, das auch die jüngere Generation Verantwortung übernehmen will. Hierfür bedankte sie sich bei den anwesenden Kandidaten.

Mit einer Powerpoint-Präsentation stellten sich die einzelnen Kandidaten vor und erläuterten den Anwesenden nochmals kurz für was sie stehen, was ihnen an Jettingen gefällt und für was sie sich einsetzen werden. 

Nach Beantwortung der Fragen aus der Versammlung  zähle anschließend B.Heidlauff die 7 Kandidaten für die Kreistagswahl  auf. Hierbei konnte sie aus den Nachbargemeinden die Kandidaten ebenfalls begrüßen.

Anschließend hatte der Fraktionsvorsitzende Helmut Nor das Wort. In seinem Rückblick ging er nochmals auf verschiedene Standpunkte der CDU-Kreistagsfraktion ein. Mit dem Motto Heimat. Leben. Gestalten -  Für den Landkreis Böblingen.

Bild Noe1

Hier widersprach er der Vorstellung des Landkreis guten Ackerboden als Deponieplatz zur Verfügung stellen, ebenfalls Widersprach er der Abholzung Wälder für die Lagerung von Bodenaushub. Die CDU Fraktion hat den Vorschlag auf den Tisch gelegt hierzu Steinbrüche im Landkreis zu untersuchen und als Deponieplätze auszuweisen.

Er erklärte und stand auch zum Wirtschaftsstandort Landkreis Böblingen für die Automobilindustrie. Und ging nochmals auf die verschiedenen Antriebsarten ein. 

Danach verwies er einen sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit Steuergeldern kann die Kreisumlage auskömmlich gestaltet werden. Auf die Krankenhausversorgung und Erhalt der Krankenhausstandorte Herrenberg und Leonberg sowie den Neubau auf dem Flugfeld.

Die beruflichen Schulen im Kreis sollen auch weiterhin hervorragende Bildungseinrichtungen bleiben und zum Schluss ging er nochmals auf den Breitbandausbau und das schnelle Internet ein ebenso auf den Ausbau der Schönbuchbahn mit den ständig steigenden Fahrgastzahlen.

Bild Noe

Zum Schluss stellte B.Heidlauff die 2 Kandidaten aus Gäufelden und Herrenberg für die Regionalwahl vor.

Danach hatte Regionalrat und Sprecher der CDU-Regionalfraktion Herrn Rainer Ganske das Wort.

Bild Ganske

Zuerst ging er auf die neue VVS-Tarifzonenreform – gültig ab dem 01. April 2019 ein. Er erläuterte, dass im Stadtgebiet Stuttgart seit 01.04. nur noch 1 Zone gilt. Wie wirkt sich die VVS-Tarifzonenreform auf den Landkreis Böblingen aus. Aus 52 Tarifzonen werden 8. Damit wird für mehr Durchblick und Transparenz gesorgt. Hier erläuterte er am Beispiel Jettingen – Stuttgart, dass ein Tagesticket von 8,60 € auf  6,50 € reduziert wurde. Man spart also 2,10 €. 

Außerdem sprach er über die Projekte des Landschaftsparks in der Region Stuttgart. Dadurch wir die grüne Infrastruktur nachhaltig gestärkt. Ebenso ging er auf die Wirtschaftsförderung und Digitalisierung ein.

Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende mit einer Flasche Secco vom Mostgut Haag bei Herrn Noe und Herrn Ganske sowie bei allen Anwesenden für ihr Kommen und ihr Interesse.

CDU Jettingen Kommunalwahl 2019

 

Für folgende Themen und Interessen der Jettinger Bürger haben sich die CDU-Gemeinderäte in den vergangenen 5 Jahren wieder eingesetzt:

 

Was haben wir erreicht!!

  • Kauf von älteren Häusern zur Flüchtlingsunterkunft und gegen neue Containerstandorte
  • Den Einsatz eines Sicherheitsdienstes nachts und an Wochenenden und gegen Einstellung eines weiteren gemeindlichen Vollzugsbediensteten (tagsüber)
  • Unterstützung der Jettinger Vereine
  • Flächendeckendes Gesamtkonzept der Kinderspielplätze und derer Ausbau
  • Ausbau des Schulstandortes Jettingen (Modernisierung unserer Gemeinschaftsschule), Ausbau der Räume für die Kernzeitbetreuungen
  • Gruppenerweiterungen und Neubau von Krippenplätzen, familienfreundliche Betreuungszeiten für Kita‘s

Die neuen Gemeinderäte ab dem 23.7:

Hans-Martin Ott

Michael Strohäcker

Dankfried Klauser

Dieter Kellner

Silke Seeger

Sabine Kirn

 

Herzlichen Glückwunsch an die neuen Gemeinderäte  und wir danken Ihnen ganz herzlich für ihr Vertrauen! 

190408 20 Kopie

Am Montag, den 08. April 2019 konnte die Vors. Beate Heidlauff vor einem bis auf den letzten Stuhl besetzten Bürgersaal Frau Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, die Landtagsvizepräsidentin Frau Sabine Kurtz und zahlreiche Gäste aus Nah und Fern begrüßen.

Musikalisch wurde der Abend durch die Jugendkapelle des Musikvereines Unterjettingen gestaltet. Mit Musik wurde die Ministerin in den Saal geführt. 

Bilder 08.04. 2

Nach der Begrüßung und dem Musikvortrag hatte die Ministerin das Wort.

 

190408 21 

In ihrem  Vortrag „ Gute Bildung – beste Aussichten“ sprach Frau Ministerin über Qualität und Leistungsfähigkeit als zentralen Stellschrauben und Handlungsfeldern der baden-württembergischen Bildungspolitik.

Die in den letzten Jahren für Baden-Württemberg eher unvorteilhaften Bildungsstudien und Vergleichsuntersuchungen haben Handlungsbedarf aufgezeigt, den es jetzt abzuarbeiten gilt.

Dabei hat die Landesregierung mit dem Qualitätskonzept eine grundsätzliche Neuaufstellung, insbesondere der Lehreraus- und -fortbildung, aber auch eines evidenzbasierten Ansatzes insgesamt, beschlossen. Gute Bildung lebt in erster Linie von gutem Unterricht, dies gilt gleichermaßen für alle Schularten. Schulartübergreifend ist dabei die Fokussierung auf die zentralen Grundfähigkeiten Lesen, Rechnen und Schreiben besonders bedeutsam.

Hier sind wir im Bundesdurchschnitt nur noch in der Mitte angesiedelt. Das Schreiben nach Gehör in den  Klassen 1 und 2 an der Grundschule widersprach sie vehement. Gleich richtig Schreiben und Rechnen lernen sind die wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine gute Bildung. Bei den weiterführenden Schulen stehen die Anschlussfähigkeit sowie die Vermittlung in die weitere Ausbildung (duale und akademische Ausbildung als absolut gleichwertige Alternativen) im Vordergrund.  

Bilder 08.04. 1

Aber verwies die Ministerin auch darauf hin, dass wir nicht nur Akademiker brauchen, sondern auch junge Menschen die ihre hervorragende Fähigkeiten auch im Handwerk einsetzen sollen. Während bei der Digitalisierung gilt: „Technik folgt Pädagogik“, legt das Kultusministerium bei Inklusion und Ganztag als Querschnittsthemen Wert auf bedarfsorientierte Angebote, die aber ebenfalls möglichst hohen Qualitätsstandards genügen sollen. Im Anschluss an Ihren Vortrag hatten die Zuhörer noch die Möglichkeit Fragen an die Ministerin zu stellen, welches auch angenommen wurde.

Bilder 08.04. 3

In Ihrem Schlusswort ging die Landtagsvizepräsidentin Frau Kurtz  nochmals kurz auf gestellten Fragen an die Ministerin ein und freute sich sehr, dass der Besuch von Frau Ministerin Eisenmann solch ein großes Interesse in der Jettinger Bevölkerung hervorgerufen hat.  Auch wies Sie ausdrücklich auf die bevorstehenden Wahlen am 26. Mai 2019 hin und warb eindringlich darum, dass Jeder von seinem Stimmrecht Gebrauch machen sollte.

Bilder 08.04. 4

Zum Schluss übergab die Vorsitzende noch ein Geschenk aus Jettinger Produkten an Frau Dr. Eisenmann und bedankte sich recht herzlich und den Vortrag sowie auch bei den Besuchern für ihr Kommen.

Beim anschließenden Empfang mit Secco und Häppchen war noch ein reger Austausch unter den Gästen.

 

Ein einheitliches Fazit konnte man heraushören: Es war ein gelungener Abend!