02 30.07.2018 227

„Hab‘ mein Wagen vollgeladen“

Bei heißen Temperaturen konnten wir am vergangenen Freitag fast 90 Kinder begrüßen und auf unsere 4 Schlepperanhänger verteilen.

Ein letztes Mal noch den Eltern zuwinken und dann ging‘s los. Über die Hauptstraße, Mötzinger Straße, Richtung Talstraße. Kurz vor dem Regenüberlaufbecken war der erste Halt angesagt – absteigen. Hier wurden die Spielregeln unseres Quiz erklärt. Danach sind wir zum Regenüberlaufbecken gelaufen. Hier erklärte Sabine Kirn die Notwendigkeit des Rückhaltebeckens für unsere Gemeinde. Anschließend sind wir weitergefahren am Biotop vorbei bis zum Bommerles Loch. Auf dem Wagen erzählte uns Sabine die Geschichte vom Bommerle, dem Hund, als er in der Höhe gefallen war und nach Tagen gerettet wurde. Während der Weiterfahrt wurden die Aufgaben abgearbeitet. Es wurde gefragt, welche Bäume in unserem Wald sind, welche Getreidesorten es gibt, welche Nahrungsmittel bei uns angebaut werden und vieles mehr. Der nächste Halt war im „Kehrau“. Hierkonnte Sabine vom Durchgangslager nach dem 2. Weltkrieg berichten bis hin zum Verkauf an die Gemeinde durch den Bund.  Weiter fuhren wir durch das Immental, Reitgelände und dann links Richtung Schießanlage und Sportplatz Oberjettingen.  Aber wir hatten noch einen Zwischenstop. Nach dem Alle abgestiegen waren uns von der Kelten erzählt hatte sind wir auf der Keltenschanze im Oberjettinger Wald gewandert. Nach einem kurzen marsch hatten wir unsere Traktoren wieder erreicht. Unser letzter Halt war der neue Wasserturm Oberjettingen. Hier wurden wir schon vom Wassermeister, Herr Kaupp,  von der Gäuwasserversorgung (Wasserwerk Gündringen) erwartet. Die meisten wagemutigen Kinder sind hoch auf den Wasserturm gestiegen. Die Aussicht war fantastisch. Nach  über 200 Treppenstufen kamen die Kinder und Betreuer wieder glücklich unten an. Jetzt war man froh dass wir nur noch einmal absteigen mussten und zwar auf dem Bauernhof der Familie Ott auf den Höhenhöfen. Nach so vielen Informationen wollten sie Kinder endlich zum Spielen und ihre Rote Wurst essen. Dort war alles schon vorbereitet von 4 fleißigen Helfern. (Hier nochmals ein herzliches Dankeschön  J J) Getränke, Rote Würste, Nutellabrote ließen sich die Kinder und Betreuer genussvoll schmecken.

03 30.07.2018 234

 

Nachdem fast jeder noch das Quiz über unsere Rundfahrt ausgefüllt und einen kleinen Preis abgeholt hatte, konnte man sich die restliche Zeit beim Spielen und Malen gut verbringen.

Aber gegen 17.45 Uhr mussten wir die Heimreise Richtung Gemeindezentrum schon wieder antreten. Nach kurzer Fahrt konnten die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang nehmen und diese berichteten eifrig über den gelungenen kurzweiligen Nachmittag.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals recht herzlich bei der Familie Hans-Martin Ott von den Höhenhöfen für die gute Unterbringung und Verpflegung bedanken. Ebenso bei den Traktorfahrern Reinhold Seeger und Wilhelm Heidlauff, bei Silke Seeger als Organisatorin, den Ehepaaren  Dieter Wolfer & Heinz Rinderknecht  für die hervorragenden Grillwürste und den Aufbau sowie bei allen Betreuern und Helfern für den schönen Nachmittag. Ohne die helfenden Hände unserer Betreuer/-innen wäre ein Nachmittag mit fast 90  Kindern nicht machbar.

01 30.07.2018 215

 

CDU Gemeindeverband Jettingen