Kauffmann, Kurtz und Nemeth bedauern Verzicht Clemens Binningers auf eine erneute Kandidatur für die Bundestagswahl – „Herausragende Verdienste um den Landkreis Böblingen"

Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Böblingen Dr. Dr. Matthias Kauffmann sowie die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz und Paul Nemeth bedauern den überraschenden Entschluss des Bundestagsabgeordneten Clemens Binninger, nicht mehr für die kommende Bundestagswahl zu kandidieren.

„Wir bedauern diese Entscheidung sehr, respektieren sie aber selbstverständlich. Mit Clemens Binninger verlieren wir einen verlässlichen und teamorientierten Kollegen und die CDU einen gradlinigen und kompetenten Innenpolitiker“, so Sabine Kurtz und Paul Nemeth. In den beiden NSU-Untersuchungsausschüssen und als Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Deutschen Bundestags habe Binninger ausgezeichnete Arbeit geleistet und sich parteiübergreifend und bundesweit große Anerkennung erworben. Trotz seiner vielen Aufgaben und Funktionen im Bundestag war Binninger immer mit großem Engagement im Wahlkreis präsent und hatte für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger stets ein offenes Ohr.

„Was Clemens Binninger auszeichnet, ist, dass er seine eigene Meinung aktiv nach außen vertritt“, erklärt der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Dr. Matthias Kauffmann. So war er beispielsweise einer der ganz wenigen Abgeordneten, die sich vor einigen Jahren gegen die Diätenerhöhung ausgesprochen haben.

Seit 2002 vertritt Clemens Binninger den Wahlkreis Böblingen im Bundestag. Er konnte das Direktmandat insgesamt vier Mal mit hervorragenden Erststimmenergebnissen für die CDU gewinnen. Dies zeige, dass die Wählerinnen und Wähler sein politisches Profil und seine hohe Kompetenz sehr schätzten und ihm großes Vertrauen entgegenbrächten, so Kauffmann.

„Wir sind Clemens Binninger für die konstruktive, kollegiale und angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren sehr dankbar. Gemeinsam mit ihm werden wir uns auch in den kommenden Monaten mit voller Kraft für die Menschen im Landkreis Böblingen einsetzen“, so Sabine Kurtz und Paul Nemeth abschließend.

Am 20. August 2016 waren die ehemaligen Fraktionsmitglieder der CDU auf die Ranch von Hans-Karl Schurer und seiner Frau Herta in Gärtringen eingeladen.

Fraktionsvorsitzender Helmut J. Noë konnte 34 ehemalige Kreisräte mit ihren Ehegatten bzw. Ehemännern begrüßen. Viele der Ehemaligen hatten sich über Jahre hinweg nicht mehr gesehen, so gab es viel Gesprächsbedarf. Alle waren von diesem Sommerfest begeistert und Helmut Noë wurde gebeten, für das Jahr 2017 ein neues Treffen zu organisieren.

"Herzlichen Dank an das Ehepaar Schurer für die hervorragende Organisation des Treffens! Sie waren großartige Gastgeber!" so bedankte sich Helmut Noë unter dem Beifall der Anwesenden.

Weiterlesen ...

 

Nach dem Besuch der Krankenhäuser in Winnenden und Villingen-Schwenningen besuchte der Bauausschuss des Böblinger Kreistags jetzt die erste Klinik, die digital gebaut wurde, in Norwegen. So könnte auch die Flugfeldklinik geplant und gebaut werden.

Das BIM-System hat sich bei dem Krankenhaus in Sarpsborg bestens bewährt. Sowohl bei der Planung als auch beim Bau und später bei der Bewirtschaftung ist dieses dreidimensionale System von großem Wert.

Eine digital geplante Klinik hat viele Vorteile, wie die Kreisräte in Norwegen lernen konnten: Die Planungen können transparent dargestellt werden. Alle Beteiligten - Ärzteschaft, Pflegekräfte, Verwaltung und die politisch Verantwortlichen - können sich so viel besser in den Planungsprozess einbringen. Bei der Umsetzung in den realen Bau können Fehler vermieden werden. Für die Einhaltung der Kosten und für die Organisation eines guten Zeitplanes ist das BIM-System eine wertvolle Unterstützung.

Weiterlesen ...

Nach Böblingen, Sindelfingen und Ehningen fließen über die Schulbauförderprogramme des Landes insgesamt mehr als 2,6 Millionen Euro. Dies teilte der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth am Mittwoch mit.

So wird die Generalsanierung der Friedrich-Kammerer-Schule in Ehningen mit 1.473.000 Millionen Euro gefördert. Auch der Umbau und die Erweiterung der Johannes-Widmann-Schule in Sindelfingen werden 1.118.000 Euro unterstützt. Für den Umbau der Eduard-Mörike-Schule in Böblingen werden 41.000 Euro zur Verfügung gestellt.

„Damit gehört Wahlkreis der Böblingen bei den Schulbaufördermaßnahmen zu den am stärksten geförderten Kreisen des Landes. Mit diesen Investitionen helfen wir unsren Gemeinden mit sehr hohen Förderbeträgen ihre Infrastruktur für Bildung und damit einen wichtigen Standortfaktor zu stärken“, sagte Nemeth.

Der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger und die Leonberger CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz begrüßen das neue Kulturgutschutzgesetz, das der Deutsche Bundestag am Donnerstag beschlossen hat. Das Gesetz soll zum einen den Handel mit gestohlenen Kunstwerken erschweren. Zum anderen schützt es für Deutschland besonders herausragende, kulturell wichtige Werke vor einem Verkauf ins Ausland. Weil davon auch Sammler, Galeristen und Kunsthändler im Landkreis Böblingen betroffen sind, informierten sich der Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger und die kulturpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Sabine Kurtz in den letzten Monaten über mögliche Auswirkungen auf die lokale Kunstszene.

Weiterlesen ...